Lunar & Planetary Science Conference (LPSC) 2019: Beiträge zum Chiemgau-Impakt

Lunar & Planetary Conference

Drei Posterbeiträge zur Konferenz: Lunar & Planetary Science Conference (LPSC 2019, 18.- 22. März, The Woodlands, Texas). Anklicken der Beitragstitel in deutscher Übersetzung mit Übersetzungen der Tagungskurzfassungen bringt jeweils die bereits im Internet veröffentlichten ABSTRACTS.

Jens Poßekel, Kord Ernstson: Anatomie junger Meteoritenkrater in einem weichen Einschlaggebiet (Chiemgau Impaktstreufeld, SO-Deutschland) aus Bodenradar-Messungen (GPR).

Wir berichten über geophysikalische Bodenradar-Messungen (GPR) an fünf Meteoriten-Einschlagskratern in einem Lockergesteinsuntergrund mit Durchmessern zwischen 11 m und 1300 m.

Frank Bauer, Michael Hiltl, Michael A. Rappenglück, Kord Ernstson: Trigonale und kubische Polymorphe (Hapkeit) in einem acht Kilogramm schweren Fund von natürlichem Eisensilizid bei Grabenstätt (Chiemgau, Südost-Deutschland).

EBSD (Electron Back Scatter Diffraction)-Analysen weisen trigonale und kubische Fe2Si-Polymorphe (Hapkeit) in einem 8 kg schweren Eisensilizid-Brocken aus dem Chiemgau Meteoriten-Impaktstreufeld nach.

Barbara Rappenglück, Michael Hiltl, Kord Ernstson: Metallische Artefakte in einer schock-metamorphen Impakt-Brekzie: ein erweiterter Blick auf die archäologische Ausgrabung von Stöttham (Chiemgau, SO-Deutschland).

Wir berichten über Artefakt-Reste in einer Suevit-Brekzie aus einer Katastrophen-Impaktschicht, eine bisher einmalige Beobachtung innerhalb einer archäologischen Stratigraphie.