Magazin QUER des Bayerischen Fernsehens und der Beitrag zum Phänomen der Donnerlöcher von Kienberg

Liebe Vereinsmitglieder,

manche von Ihnen mögen am Donnerstag oder an den folgenden Tagen die Sendung QUER des Bayerischen Fernsehens verfolgt haben, in der der eine Beitrag dem Phänomen der Donnerlöcher von Kienberg gewidmet war. Insgesamt ein recht hübscher Beitrag, in dem die Bevölkerung, Bürgermeister und Ortsheimatpfleger sich ausgiebig äußern durften, aber auch der lokale Geologe Dr. Robert Darga aus Siegsdorf seine Ansicht vertrat, nachdem zunächst die Wissenschaft mit der Erklärung des Donnerloch-Phänomens mit dem Chiemgau-Einschlag zu Wort gekommen und die geophysikalische Messung am neu entstandenen tiefen Loch von Rabenden-Kienberg von der Kamera eingefangen worden war. Für Dr. Darga ist die Impakt-Erklärung „ein extraterrestrisches Hirngespinst“ und die Ursache der Einbrüche eine ganz normale Grundwasserauswaschung (was den Moderator zu dem Kommentar veranlasste, warum denn dieser ganz normale Prozess im Raum Kienberg so gehäuft auftritt). Immerhin hat sich die Meinung von Dr. Darga schon mal dahingehend geändert, dass er von den Donnerlöchern als Toteislöchern, noch kürzlich geäußert, nunmehr zugunsten des Grundwassers abgerückt ist. Es ist ja auch schwierig, sich für die eine oder andere oder eine dritte Möglichkeit zu entscheiden, wenn man selbst so ein Donnerloch noch nie untersucht, geschweige denn aufgegraben hat.

Donnerlöcher-Kienberg-Rabenden-Chiemgau-Impakt

Vielleicht ist den Geologie-Beamten vom LfU mit den geologischen Orgeln sowie Dr. Darga mit seiner Grundwasserauswaschung der geologische Prozess der Bodenverflüssigung (Liquefaktion), der sich in den Aufgrabungen der Donnerlöcher und den geophysikalischen Messungen durch das CIRT klar manifestiert hat, nicht vertraut, was der Grund dafür sein mag, dass sie sich nicht wissenschaftlich sachlich damit auseinandersetzen wollen.

Unabhängig davon haben wir aber auch den Eindruck gewonnen, dass auch Medienberichte sich etwas schwer mit diesem eigentlich wohlbekannten geologischen Prozess tun, was vermutlich dann auch zu Unsicherheiten und Missverständnissen in der Bevölkerung führen kann. Deshalb haben wir versucht, auf der www.chiemgau-impakt.de -Wissenschaftsseite, mit verhältnismäßig einfachen Texten und Bildern diesen Prozess zu verdeutlichen, der nichts Geheimnisvolles in sich birgt und das Kienberger Donnerloch-Phänomen nach dem gegenwärtigen Stand der Wissenschaft gut erklären kann.

Hier ist der Zugang zu dem Beitrag.