Ausstellung „Der Chiemgau-Komet – Zeugnisse einer vorgeschichtlichen Katastrophe“ – eine kleine Nachlese

Nach vierwöchiger Dauer und mit über 1000 Besuchern ist die Ausstellung im Kunstraum der Klosterkirche Traunstein am 30.4. 2015 zu Ende gegangen. In dieser kleinen Nachlese wollen wir allein die Besucher sprechen lassen, die ihre Eindrücke mit über 60 Einträgen im ausliegenden Gästebuch dokumentiert haben. Die ziemlich repräsentativ ausgewählten nachfolgenden Texte sind ungekürzt übernommen worden, und bis auf zwei anonyme Kommentare (die beiden einzigen negativen im Gästebuch) sind alle Beiträge namentlich (manchmal etwas unleserlich) gekennzeichnet/unterschrieben.

Gästebuch Chiemgau-Komet Ausstellung

Eine hochinteressante Ausstellung, die viele Besucher verdient. (C. H., Rosenheim, 27.3.)

Eine hervorragende Dokumentation über dieses so lange zurückliegende, aber prägende Ereignis in unserer Heimat. Hier wurde nach neuesten Erkenntnissen dokumentiert und nicht vom Sessel aus behauptet. Neue Erkenntnisse gehören zur Wissenschaft. (I.S. und H.S., Kienberg)

Beste Dokumentation und logisch in der Erklärung. (D.P., St. Wolfgang, 28.3.)

Die Ausstellung hat mir viel erklärt mit was ich mich im Alltag nicht beschäftige – sie ist sehr schön und sie zeigt mir viel Leidenschaft der Menschen, die sich mit dem Thema beschäftigt haben – vielen Dank für Ihre Arbeit! Und noch viel Spaß und spannende Funde weiterhin. (C., Traunstein, 5.4.)

Die Ausstellung hat mir sehr gefallen. (J.W., Köln, 1.4)

Eine höchst inhaltsreiche und wissensvermittelnde Ausstellung, für einen einmaligen Besuch fast zu viel! Mit Glückwunsch für die Initiatoren. (A.A; Traunstein, 2.4.)

Ich bin an der Tiroler Ache aufgewachsen – außerhalb des „Impaktgebietes“. Die Steine die Sie hier ausstellen, finde ich dort alle auch. Ein kurioses Sammelsurium aus Steinen, und aus Überbleibsel einer im Chiemgau 3000 Jahre lang omnipresenten Eisenverhüttung: Bimsstein … Kohlenstoff- und Eisenkügelchen Sicher gut für den Tourismus, der Rest der Republik lacht halt über uns. (anonym)

(Antwort auf Vorstehendes): … wir nicht (aus dem Norden), denn wer weiß, wo der nächste Meteorit mal vorbeikommt. Sehr bedenklich u. interessant/erstaunlich. (G+S aus Schleswig-Holstein.

Der Erdkundeunterricht in Traunstein wird hier deutlich korrigiert. (D., unleserlich, Starnberg, 8.4.)

Ich fände es ganz toll, wenn nicht auf fast jeder 2. Tafel die Kritiker der Theorie mehr oder weniger mit fadenscheinigen Argumenten auf eine sehr kindische Art und Weise diffamiert werden Eigene Theorien ja gerne! Aber nicht so sehr auf Kindergarten. (anonym).

Gratulation zur Ausdauer und Beständigkeit Ihrer Suche/Recherchen und der gewissenhaften Auseinandersetzung mit der Materie. (K.N., Oberösterreich, 12.4.)

Eine großartige, anerkennenswerte Darstellung, eine gute Grundlage für die Wissenschaft. (D.L.)

Sehr beeindruckend würdigt die Ausstellung den – nicht nur – Chiemgau-Impakt. Danke und: Mitgliedsantrag wird gestellt! (D.B. & A.K., Herzfeld Lkrs. Lüchow-Dannenberg)

Möge die Geologie von voreingenommenen „Päpsten“ erlöst werden, damit echte wissenschaftliche Beobachtung sich durchsetzen kann! Danke für die eindrucksvolle Präsentation. (Dr. R.B., Metzingen)

Eine sehr genaue und liebvolle Ausstellung über den Chiemgau Impakt. (J.U.)

Beeindruckende Zusammenstellung von Objekten, Meßergebnissen und Interpretation derselbigen. Für mich als Naturwissenschaftler sind Ihre Schlüsse legitim. Tolle Leistung von CIRT. (H.S., 21.4.)

auch speleologisch sehr ernst zu nehmen. (unleserliche Unterschrift)

Fantastisch aufwändig gestaltete Ausstellung. Hab einiges Neues erfahren u. freue mich nun mit anderem Bewußtsein Steine zu finden und zuzuordnen. Herzlichen Dank! (S.H., 23.4.)

Eine sehr lehrreiche und interessante Ausstellung, weiter so. (B.E., Chieming)

Einfach cool ! (Andreas und Katrin)

Sehr interessant, vor allem durch die Führung von Dr. Rappenglück – Danke sehr! (J.B., Fürstenfeldbruck, 25.4)

Die Ausstellung zeigt in interessanter Weise und sehr informativ eine wissenschaftliche Arbeitsweise und ihre Ergebnisse. Mein Glückwunsch zu dem gelungenen Werk. (G.J., Fürstenfeldbruck, 25.4.)

Eine höchst intereressante mit viel Liebe und großem Aufwand gestaltete Ausstellung. Vielen Dank! (Dr. P.L., 25.4.)

Das wollte ich schon immer wissen und verstehen. (W.H.)

Sehr eindrucksvoll und gut dargestellt. Jetzt also doch der „Durchbruch“ im Sinne eines Impacts! S. u. H.L.)

Danke für die schöne Darstellung dieses hochinteressanten Themas, das leider öffentlich gerne weg-geschoben wird. Ich bin gespannt, was ihr noch finden werdet. (R.R. Pfaffing, 29.3.)

Ich bin froh, dass mich mein Mann mitgenommen hat … das Thema hat mich neugierig gemacht. (K., 29.3)