Die Sternwarte Rosenheim und der Chiemgau-Impakt

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Leser,

mal wieder ein Seitenhieb gegen den Chiemgau-Impakt. In einem Beitrag zum Online-Dienst OVB24 GmbH mit der Webseite www.chiemgau24.de schreibt der Leiter der Sternwarte Rosenheim, Prof. Dr. Elmar Junker, am 23.9.2015 über eine im Internet kursierende Verschwörungstheorie zu einem am 24. September angeblich bevorstehenden gewaltigen Meteoriteneinschlag, der die Welt auslöschen soll.

Schön und gut. Aber da scheint dann wohl auch bestens der Chiemgau-Impakt dazu zu passen, über den es bei Prof. Junker heißt: „Im Chiemgau gibt es übrigens keinen wissenschaftlich anerkannten und nachgewiesenen Impakt.“

Wir vom CIRT raten dem Professor aus Rosenheim, sich erst einmal sachkundig zu machen und sich beispielsweise über die unzähligen Publikationen und Beiträge zum Chiemgau-Impakt in internationalen Zeitschriften und auf internationalen Kongressen zu informieren.

Das CIRT hatte im übrigen den Prof. Junker zu der großen und großartigen Ausstellung zum Chiemgau-Kometen im April in Traunstein persönlich eingeladen, damit er sich dort „einschlägig“ informieren könne. Allerdings ist er dort nicht erschienen.

Leider müssen wir immer wieder feststellen, dass über den Chiemgau-Impakt ohne sich kundig zu machen unkritisch im negativen Sinne nachgeplappert wird und die seit Jahren existierenden Impakt-Belege unter den Tisch gekehrt werden.