Donnerlöcher – eine kleine Nachlese

In der jüngsten Ausgabe des Magazins Land & Berge, 6/2014, ist ein Artikel mit dem Titel „Im Chiemgau tut sich die Erde auf“ zum Phänomen der Donnerlöcher im Raum Kienberg nördlich des Chiemsees zu lesen. Der vierseitige Beitrag des Autors Christian Rauch hebt sich ausgesprochen wohltuend von den sonst bei den Medien gewohnten Ausführungen zu diesem Thema ab.

Eher  weniger wohltuend war der Fernsehbeitrag vom 12. Oktober im ZDF, Reihe Terra Xpress, ebenfalls zum Thema Donnerlöcher, bei dem eine Menge wenig interessierender Lochbildungen auf der ganzen Welt gezeigt wurden, aber das ganz Besondere der Kienberger Donnerlöcher mit dem wissenschaftlich nachgewiesenen geologischen Hintergrund mehr oder wenig völlig auf der Strecke blieb. Stattdessen kamen wieder die unsinnigen geologischen Orgeln des Bayerischen Landesamtes für Umwelt (LfU, geologischer Dienst) zur Sprache und zum Anschauen, und ein vorgeführtes Experiment des LfU mit  Wassereinfüllen in ein kleines kiesgefülltes Glasgefäß konnte im besten Fall nur Kopfschütteln hervorrufen.