„Tüttensee“ – „Tübinger See“ ?

Frage Tübinger See oder Tüttensee

Im letzten Beitrag zum Tüttensee in der Historie (http://verein.chiemgau-impakt.de/2013/08/chiemgau-impakt-der-tuttensee-krater-in-der-historischen-landkarte/) haben wir uns über die Namensunterschiede gewundert – in der historischen Karte wurde der Tüttensee als „Tübinger See“ bezeichnet. Inzwischen wurden zwei weitere Fundstellen aus dem 19. Jahrhundert entdeckt, in denen wiederum das Gewässer als Tüttensee in der gewohnten Schreibweise benannt wird.

Dabei handelt es sich um die 1847 verfasste „Geschichte des gräflich Torringischen Schlosses Pertenstein und der dazu gehörigen Hofmarken Marbang und Sondermanning“ von Friedrich Töpfer, in welcher der See nur als Immobilie erscheint. Die 1857 (2. Auflage) von Dr. Vincenz Müller erstellte Beschreibung „Die Mineral- und Soolen-Bad-Anstalt zu Traunstein“ enthält als Teil einer sogenannten Landpartie von Traunstein aus immerhin eine (sehr) kurze Vorstellung des Sees: Auf der Straße nach Grabenstätt liegt das Dorf Marwang, unweit davon der tiefe, fischreiche Tüttensee, einsam im Gehölze; so wie das Schloß Winkeln dem Freiherrn v. Crailsheim gehörig.

So bleibt weiterhin unklar, ob „Tübinger See“ tatsächlich eine alte Benennung des Tüttensees ist oder der Name in die historische Karte fehlerhaft eingetragen wurde (aus welchen Gründen auch immer). – Text: Andreas Neumair.